06534799450
info@agenturruppenthal.de
Brauneberger Straße 1A, 54472 Burgen
06534799450
info@agenturruppenthal.de
Brauneberger Straße 1A, 54472 Burgen

Google hat im Mai 2021 das Update „Core Web Vitals“ vorgestellt, mit dem der Algorithmus noch mehr Fokus auf die Nutzererfahrung legt. Besonderen Fokus legt Google dabei auf SSL-Zertifikate, Mobildfreundlichkeit und Ladegeschwindigkeiten. Störende Popups wirken sich negativ auf das Ranking aus. 

Die Google Core Web Vitals bestehen aus folgenden Kennzahlen: 

Quelle: Google Webmaster Central Blog, Mai 2021

Unsere Empfehlungen: 

Core Web Vitals messen mit Google Page Speed Insights https://developers.google.com/search/blog/2020/11/timing-for-page-experience?hl=de

Beide Personen kennen Sie sicher: Der Eine, Karl, ist durch nichts aufzuhalten, erreicht seine Ziele vor der Frist und ist ein Macher, dem das Glück hold zu sein scheint. Er muss sich nicht so sehr anstrengen, arbeitet deutlich weniger als er könnte. Bei ihm läuft's einfach. Der Andere, Michael, ist geplagt von Schlägen seines Schicksals, schließt sich regelmäßig selbst aus seiner Wohnung aus, sagt kurz vor Toresschluss ganz spontan Reisen und Events ab, weil seine Mutter über Nacht ins Krankenhaus kam oder sein Keller vollgelaufen ist. Er ist ständig hinter den Fristen, weil er echtes Pech hat.

Ablenkungen gibt es in allen Qualitäten: ob Ihr Kind in Ihr Büro hineinplatzt und Sie unterbricht oder ob es ein Mitarbeiter ist, macht einen gewaltigen Unterschied. Mit einem müssen wir auf jeden Fall rechnen: die Ablenkungen kommen. Und wir können (und wollen) vielleicht garnicht alle Ablenkungen kategorisch abschmettern. Deswegen haben wir bei der Marketingagentur Ruppenthal gelernt, Zeit für Ablenkungen in unserem Tagesplan zu reservieren. Und das ist ein effektives Werkzeug, denn wenn welche eintreten, sind wir immer noch im Zeitplan. Wenn keine auftreten: umso besser, dann haben wir unsere Aufgaben und Ziele schneller erreicht!

Für uns zählt: Erfolg erreichen wir trotz Ablenkungen, weil wir vorausdenken und uns auf Ergebnisse konzentrieren.

Christian Ruppenthal, Gründer und Inhaber Marketingagentur Ruppenthal

Im Laufe der Zeit haben wir in unserer Agentur verschiedene Qualitäten von Ablenkungen gefunden. Die meisten davon werden als Anlass genommen, Ausreden zu formulieren, mit denen wir Opfer des Umstandes werden, den Einfluss auf die Situation abgeben und uns Mitleid und Verständnis, statt Anerkennung und Respekt zu sichern. Langfristig bedeutet dieses Verhalten, die Kontrolle über sein Leben in fremde Hände zu legen. Unsere Kollegen, Partner und Mitarbeiter spornen wir deswegen immer wieder an, zu hinterfragen, ob und wie sie Ablenkungen zulassen.

Natürlich gibt es auch dringende und wichtige Ablenkungen, wie unvorhergesehene Rückfragen, Beschwerden von Kunden oder andere Konflikte, um die sich jemand kümmern muss. Dazu bestimmen wir jemanden und halten ihm dann den Rücken frei. Die meisten Ablenkungen kommen aber viel bedeutender daher als sie eigentlich sind. Wer die unvorhergesehenen Umstände zu ernst nimmt, läuft Gefahr, dass diese in seinem Leben zu Monstern werden. Aus Verantwortung gegenüber unseren Zielen sind wir darum empfindlich im Umgang mit Ablenkungen.

Ob wir unsere Ziele erreichen oder uns ständig ablenken lassen: beides wird uns verändern. Wir sind was wir regelmäßig tun. Exzellenz ist keine einzelne Tat, sondern eine Angewohnheit. Ablenkungen sollten niemals der Nährboden für Ausreden sein, sonst geben wir die Kontrolle über unsere Ergebnisse und Ziele ab.

Wie sind Ihre Erfahrungen im Umgang mit Ablenkungen? Sehen Sie das auch so?
Diskutieren Sie mit mir.

Haben Sie schonmal aufgehört zu Rauchen? Haben Sie schonmal versucht Junkfood aus Ihrem Ernährungsplan zu streichen? Haben Sie schonmal versucht morgens zu laufen? Oder haben Sie einfach mal Ihr Smartphone für eine Stunde weggelegt? Und, wie häufig haben Sie das durchgehalten?

Erfolg und Misserfolg sind Produkte unserer Gewohnheiten und unserer Identität. Häufig „erwischt“ man sich bei Gewohnheiten, von denen man eigentlich weiß, dass man sie ändern sollte, kommt aber einfach nicht ins Tun, sie abzustellen und wenn wir soweit kommen, halten wir sie nur selten durch. In der Folge reden wir uns ein, zu wenig „Disziplin“ zu haben oder zu weich zu sein und los geht’s mit der Abwärtsspirale: Ihr Verhalten bestätigt ihr eigenes Scheitern und sägt massiv an ihrem Selbstbewusstsein. Ihr Selbstbild kommt stark ins Wanken und das Ergebnis sind Entschuldigungen, wie „ich kann einfach nicht ...!“. Niemand "kann einfach nicht", wir haben zu 98% die selben Fähigkeiten und Voraussetzungen. Mein Großvater hat deswegen darauf stets entgegnet „Sag’ doch gleich, dass Du nicht willst!“. 

Foto: estudio-polaroid @ pexels.com

Egal was wir tun: wenn wir wollen, dass sich die Dinge für uns ändern, müssen wir unsere Angewohnheiten strategisch prüfen. Wenn wir uns nicht wiederfinden wo wir sein sollten, müssen wir kritisch prüfen, welche Gewohnheiten unserer Identität entsprechen und welche gegen sie arbeiten. Die schlechten sollten Sie identifizieren, aussortieren und ersetzen, denn wir alle wollen frei sein. Freiheit ist: mit Leidenschaft und Freude Ziele zu definieren, umzusetzen und den Zeitplan vor der Frist zu erreichen. Dafür brauchen Sie keinen Zwang, sondern Leidenschaft.

Was genau „gute Angewohnheiten“ sind, fragen wir uns selbst auch immer wieder. Dabei geht es in erster Linie um das individuelle Selbstbild, also um die Identität, von der wir „gut“ und „schlecht“ abhängig machen. Mit Hilfe einer Identität werden Gewohnheiten selbstverständlich: Wer Sportler ist, wird sich vermutlich viel bewegen und gesund essen. Wer erfolgreicher Geschäftsmann ist, wird sich von alleine mit anderen Vernetzen und spielerisch lernen zu verkaufen. Und so weiter. Und weil wir niemanden mit der Identität „Couch-Potato“ kennen, tauschen wir in unserer Agentur ganz spielerisch schulische Disziplin gegen echte Leidenschaft. Friedrich Nietzsche hat das auf den Punkt gebracht: „Wer ein Warum hat, erträgt fast jedes Wie“. 

Exzellenz (und Einzigartigkeit) sind begründet in Gewohnheiten, mit deren Hilfe man selbstgesteckte Ziele erreicht, weil sie Teil der eigenen Identität sind. Den Unterschied zwischen Mittelmaß und Exzellenz macht dabei die Größe des Ziels. Umso größer Ihr Ziel, desto mehr Raum haben Sie für Wachstum! Wer sich große Ziele setzt, hat Platz für Zwischenziele. Regelmäßig mit Zielen umzugehen und sie zu erreichen, bedeutet gut begründetes Vertrauen in sich selbst aufzubauen. Regelmäßig Ziele zu erreichen, die Sie leicht überfordern, bedeutet Wachstum sicherzustellen. Bewusst gewählte Gewohnheiten bauen begründetes Selbstvertrauen und solides Selbstbewusstsein auf. 

Foto: Sergio Souza von pexels.com

Bereit den ersten Schritt zu gehen? Kommen Sie mit uns ins Gespräch. Per Mail oder Telefon.

Marketing- und Werbeagentur Ruppenthal.
think. inspire. lead!

Sie fiebern dem Ende der Corona-Lockdowns entgegen und wollen endlich Anlauf nehmen, um im Sommer so richtig Gummi zu geben? Sie wollen Ihren Kunden zeigen, dass Sie noch da sind? Ihre Online Aktivitäten dürfen ruhig auch Kunden begeistern und zu Ihrem Umsatz beitragen? Das sehen wir auch so!

Wir teilen unser Wissen aus unserem Workshop "Zielgruppe definieren & nachhaltig ansprechen" mit Ihnen. Der Download steht vom 22.4.2021 bis 29.4.2021 für Sie bereit.

Wenn Sie Fragen dazu haben, mehr erfahren wollen, sprechen Sie uns gerne per Mail cr@agenturruppenthal.de, per Telefon 06534799450 oder in den sozialen Medien an. Wir sind Ihre Guides für nachhaltiges Marketing on- und offline.

Titel-Foto: Vlada Karpovich
Beitragsbild: Andrea Piacquadio

Fehler machen? Wenn dann richtig!

Bildquelle: Vlada Karpovic von Pexels

"Wer neues wagt, macht zwangsläufig Fehler.
Wer keine macht, ist stehen geblieben."

Wir Deutschen neigen zu einem Phänomen, das ich mit "null-Fehler-Toleranz" bezeichne. Dabei sind es doch gerade unsere Fehler, die unsere ganz persönlichen Defizite aufzeigen und uns deswegen einen steilen Lernprozess ermöglichen. Arnold Schwarzenegger, der drei Karrieren in einem Leben unterzubringen wusste, hat in seinem ersten Film "Pumping Iron" sinngemäß gesagt: "Du musst Deine Schwachstellen trainieren und genau diese Muskeln schocken, sobald sie in Routine kommen und nicht weiter wachsen". Und gleich danach räumt er ein, dass das natürlich schmerzt, aber mit welchem genialen Ergebnis?!

Wir bei der Werbeagentur Ruppenthal interpretieren einen Fehler als Schock des "Unternehmer"-Muskels und ich verstehe ihn als Indikator für Schwachstellen in unseren Arbeitsprinzipien. Fehler machen uns nicht schwächer, sondern im Gegenteil: sie geben uns einen Grund, das Bestehende zu hinterfragen, in Dialog zu treten, zu verbessern und Qualität neu zu denken. Warum ist das so wichtig? Prinzipien sind Automatismen, über die wir nichtmehr nachdenken müssen. Sie sind wie morgendliches Zähneputzen und laufen weitestgehend automatisch ab (es sei denn die Routine wird unterbrochen). Im Arbeitsalltag finde ich in Prinzipien ein ideales Werkzeug, um unsere Kapazitäten für die Umsetzung unserer Kundenwünsche zu bündeln. Damit unsere Projektgruppen konzentriert und ohne Ablenkung arbeiten können. Treten Fehler auf, haben wir die Chance uns weiter zu verbessern. Dazu muss man eine Kultur respektvoller, radikaler Aufgeschlossenheit pflegen. Auch das ist eines unserer Leitprinzipien.

Arnold Schwarzenegger wurde durch sein Prinzip von Schock und Wachstum mehrfacher Mr. Olympia. Dieses Prinzip trifft nicht nur auf Bodybuilding zu. Zusammengefasst: wer aufhört Fehler zu machen, der hat auch aufgehört zu wachsen. Und wer aufhört an seinen Defiziten zu arbeiten und sich stetig weiterzubilden und zu verbessern, um mindestens nach Exzellenz oder sogar nach Einzigartigkeit zu streben, der wird nach dieser Welle des Informationszeitalters keinen Beitrag mehr für die Gemeinschaft leisten können.

Bildquelle: Leon Ardho von Pexels

Für alle in der Wirtschaft tätigen, besonders für Entscheider und Unternehmer, sind die Lockdowns seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ein Schock, durch den die Anforderungen an digitale Kommunikation und digitale Geschäftsmodelle deutlichst geworden sind. Wenn Sie und Ihre Mitarbeiter auch einen Schock verspürt haben, sind Sie unter Umständen auf einen wunderbaren Fehler aufmerksam geworden. Wie haben Sie es gemerkt? Vielleicht läuft Ihre Kommunikation holprig, vielleicht kommt Ihre Werbung nichtmehr an und vielleicht bringt Ihr Verkauf keine Erlöse mehr. Vielleicht haben Ihnen die Arbeitsprinzipien, die digitalen Tools oder die Ressourcen gefehlt.

"Sie wissen eigentlich, dass die Schnellen die Langsamen fressen."

Sie sind nicht Opfer, sondern Unternehmer. Das kommt von "etwas unternehmen". Denken Sie allen Ernstes, dass Sie nach der Pandemie so weiter-Kommunizieren, weiter-Werben und weiter-Verkaufen können wie vorher, wenn es jetzt in der Krise schon schwer genug ist?

Welchen Plan haben Sie für die Zeit nach Corona? Welche Perspektiven haben Sie?
Wir sind Ihr Sparrings-Partner für Marketing, Verkaufsprozesse und Umsetzung für Handel, Handwerk und Industrie.

Wir schenken Ihnen in unserem Blog Anleitungen für die gängigsten Business Tools (Whatsapp, Instagram, Facebook), damit Sie sofort kostenlos beginnen können. In unserem Newsletter bieten wir Ihnen zusätzlich kostenlose Marketing-Tipps rund um die Entwicklung Ihres digitalen Verkaufs (Anmeldung über nebenstehenden Button). Und natürlich: wenn Sie direkt individuell starten wollen, vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch.

Was sind die wichtigsten Berührungspunkte zu Interessenten auf Ihrer Firmen-Webseite? Wie bauen Sie einen Dialog auf? Was sind Inhalte, die Ihre Produkt oder Ihre Dienstleistung verkaufen? Ihre Kunden sind gekommen um zu bleiben: wie bewegen Sie sie dazu?

Wir führen einen Workshop in 5 Teilen ein, zu denen wir ausgewählte Kunden dazu einladen, mit uns zu entwickeln: Was gehört im Jahr 2021 zu den wichtigsten Angeboten auf einer Firmen-Webseite? Welche Werte gehören auf eine Webseite? Wie generiere ich Leads (wie kriege ich eine Liste zusammen)? Sie brauchen eine Geschichte, die zentral in allem steht was Sie tun. Bei all Ihren Aktivitäten steht Ihre Geschichte im Mittelpunkt. Sie müssen unbedingt Ihre einzigartige Geschichte erzählen.

Wie baue ich eine Kampagne auf? Sie bieten Nutzen, Nutzen, Nutzen und dann das kostenpflichtige Produkt. Gratisinfos sind keine Abfallprodukte, sondern Ihre besten Infos, die Sie bieten können.

Kooperationen: Wenn dann nur mit den Besten Dienstleistern, die wir kriegen können. Die verkaufen unser Produkt, kriegen die Hälfte vom Geld und wir haben einen neuen Kunden.

Das Angebot richtet sich ganz besonders an Handels- und Einzelhandelsunternehmen, sowie Handwerker.

Agentur Ruppenthal Logo
Werbeagentur Ruppenthal macht Medien- und Webdesign, Kommunikation, PR, Social Media, sowie Foto und Film.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram